20. November 2014 Robert

Schluss mit Zweitakt-Geknatter – Akku statt Benzin ist angesagt

Schluss mit dem Zweittakt-Geknatter, den stinkenden Abgaswolken – der neue Trend heißt Akku statt Benzin. Das ist die Zukunft bei den Scootern. Allerdings sind die Elektro-Roller keine Erfindung der Neuzeit, sondern sie haben sich bereits auf dem Markt durchgesetzt im Gegensatz zu den elektrisch angetriebenen Autos. Elektroroller werden mittlerweile in verschiedenen Modellen angeboten. Die langsamsten unter ihnen sind mit 20 km/h angegeben und dürfen ohne Helm gefahren werden – ähnlich wie ein E-Bike. Zudem gibt es den Elektro-Mofa Roller mit 25 km/h, den 45 km/h E-Roller mit Kleinkraftrad-Zulassung und den mit 80 km/h (Leichtkraftrad). Zudem gibt es noch den Elektroroller mit über 100 km/h. Selbstverständlich werden für die unterschiedlichen Modelle die entsprechenden Führerscheine benötigt.

Elektroroller – eine Auswahl an unterschiedlichen Designs

Wenn Sie der Meinung sind, dass alle Elektroroller gleich aussehen, dann unterliegen Sie einem Irrtum. Denn die E-Scooter sind in den unterschiedlichsten Bauarten erhältlich: vom Stil der alten Vespa im Retro-Look bis hin zur „Rennmaschine“.

Der größte Vorteil von dem Elektroroller 100 km/h ist, dass Sie schnell unterwegs sein können und dennoch die Umwelt und bares Geld sparen. Die Elektroroller bieten ein leises, abgasfreies und bequemes Fahren. Sei es für den Wochenend-Ausflug, den Einkauf, zur Arbeit oder zum Sport – Ihr E-Scooter ist mit einem Schloss gegen Diebstahl gesichert sowie einer Wegfahrsperre und oftmals sogar mit einer Alarmanlage ausgestattet.

E-Scooter: geringer Wertverlust dank geringem Verschleiß

Die Preise für Elektro-Roller weisen eine große Bandbreite auf, das ist nicht zuletzt dadurch begründet, dass es heute eine vielfältige Auswahl gibt. Bei der Beurteilung des Anschaffungspreises, sollten Sie die geringen Betriebskosten im Vergleich zu dem „normalen“ Roller berücksichtigen. Dazu kommt, dass die Elektroroller einen wesentlich geringeren Wertverlust aufweisen, aufgrund des geringen Verschleiß der Antriebskomponenten. Aus diesem Grund sind die Elektroroller selbst auf dem Gebrauchtfahrzeugmarkt sehr begehrt. Zudem spricht für den Elektroroller 100 km/h und den anderen E-Roller Modellen, dass sie eine geringe Reparaturanfälligkeit und niedrige Betriebskosten aufweisen. Damit können Sie im Falle des Wiederverkaufs, einen deutlich besseren Verkaufspreis erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.